Loading...
 

Constraint-driven Product Backlog

mathiasp Monday April 26, 2021

Oder gleich constraint-driven Scrum? Denn das Product Backlog "treibt" ja in gewisser weise die Entwicklung mit Scrum vor sich her...

We dem auch sei, mir fehlt bei Scrum eine nähere Betrachtung der Priorisierung des Backlogs.

Irgendwie lese ich oft "die Aufgabe des Product Owners ist es, das Backlog ... und zu priorisieren". Als ob das so einfach wäre...

Oft wird noch vom Minimum Viable Product gesprochen, doch auch der Lieteratur über MVP finde ich selten praktikable Methoden zu bestimmen, was denn nun "minimum viable" ist.

EKS und ToC


Ich kenne zwei Methoden die ich für eine Priorisierung des Backlogs verwende, beide konzentrieren sich - unter anderem - auf den Engpass.

Bei der Engpasskonzentrierten Strategie spielt der Engpass beim Kunden eine große Rolle: Die Firma, das Produkt, welches den Engpass beim Kunden beseitigen kann wird am Markt erfolgreich sein.

Bei der Theory of Constraints ging es anfänglich vor allem darum, den Engpass im eigenen Produktionsprozess zu identifizieren und zu nutzen. Doch schon im zweiten Buch über die Methode, Its Not Luck, wird der Engpass beim Kunden für das Produktdesign genutzt.

Zwangsläufige Organisatorische Veränderungen und Wiederstand dagegen


Beide Methoden zeigen einen organisatorischen Wiederstand auf, sobald der Engpass beseitigt wird. Die Organisation muß sich ändern, mit dem Wegfall eines Engpasses tritt der nächste zu Tage, der oft ein völlig anderes Vorgehen, andere Optimierungs- und Managementstrategien erfordert.

Ähnliches sehe ich auch bei der Einführung von neuen IT-Systemen, oder bei der Planung von IT-Systemen: Zuerst soll der Status Quo erhalten werden, auch wenn das gar keinen Sinn macht. Neue Abläufe können ein deutlich flexibleres Arbeiten erfordern, aber "das ham wir ja noch nie gemacht".

Ein besonders groteskes Stellungnahme eines Betriebsrates auf die geplante Einführung der Elektronischen Akte: "Dann müssen die Mitarbeiter nicht mehr 2-3 Mal aufstehen pro Stunde, um Akten zu holden. Das gefährdet ihre Gesundheit, dann sitzen die nur noch, das ist sehr ungesund".

Da läßt mich mein Sprachvermögen im Stich - was soll ich darauf entgegnen?

Mehr?


Ja, das ist nur ein dünner Artikel, ohne praktisch anwendbare Vorgehensweisen. ich weiß auch nicht, was heute in mich gefahren ist. Lauter 50%-Artikel.

Andererseits sind weder ToC noch EKS in einem Blogartikel zu vermitteln. Es lohnt sich, die Quellen zu lesen, wie dei Methoden dann in die Erstellung und Priorisierung des Product Backlogs einfließen ergibt sich dann von selbst ;)